Verbessere deinen Reitersitz und erlerne die richtige Hilfengebung mit der Wanless-Methode (Verena Jennewein)

Die Mary Wanless Methode hilft dir deinen Reitersitz enorm zu verbessern. Mit dieser Methode kannst du zum Beispiel deinem Pferd vermitteln, über den Rücken zu gehen. Es ist kein neuer Reitstil, sondern eine sehr gute und vor allem nachvollziehbare Sitzschulung für Anfänger und Fortgeschrittene. In diesem Beitrag findest du auch 2 Videos von der Trainerin Verena Jennewein zur Wanless Methode.

Video Teil 1 

Video Teil 2 

Der neue Videokurs mit Verena Jennewein zur Wanless-Methode ist bald verfügbar!

Wir suchen einige Tester für den Kurs. Trage hier deine Email ein, um sofort benachrichtigt zu werden wenn der Kurs erscheint 🙂

Sitzschule nach der Wanless-Methode


Mary Wanless machte 1978 ihre Reitlehrer-Prüfung und war enttäuscht von den üblichen Lerntechniken. Sie begann ihre reiterlichen Fähigkeiten mit den Erfahrungen, die sie in Psychologie, Biofeedback, NLP, Pilates u. v. m. gesammelt hatte zu kombinieren. Es entstand eine wirkungsvolle Lehr- und Lernmethode die das Reiten lernen erleichtert. Ein wichtiges Thema ist hier auch die natürliche Schiefe von Mensch und Pferd (mehr dazu hier klicken).

Die Welt der Reiter ist voll von Beschreibungen, wie Reiter aussehen sollten. Aber es fehlt an guten Informationen, die das “WIE” betreffen. Mary Wanless hat über 23 Jahre die Geheimnisse von talentierten Reitern entschlüsselt und in handliche Einzelteile zerlegt. Sie hat Beschreibungen gefunden, die für den Durchschnittsreiter nachvollziehbar sind. Mary Wanless stellt jedem Reiter einen Werkzeugkasten zur Verfügung oder rüstet den vorhanden spezieller aus.


Der erste Werkzeugkasten: Der Reitersitz
Der zweite Werkzeugkasten: Lektionen richtig reiten

Verena Jennewein & Die Wanless Methode


So wirst du Sitzfehler los!


Im deutschsprachigen Raum gibt es derzeit zwei von Mary Wanless zertifizierte Ausbilderinnen: Hannah Engler in Aachen und Verena Jennewein (zur Website) in Tirol. Für alle die zum Beispiel zu weit wegwohnen oder aus anderen Gründen nicht in den Genuss kommen den Reitunterricht oder einen Reitkurs zu besuchen, haben wir einen Onlinekurs mit Verena Jennewein zur Ride With Your Mind Methode erstellt.

Der neue Videokurs mit Verena Jennewein zur Wanless-Methode ist bald verfügbar!

Wir suchen einige Tester für den Kurs. Trage hier deine Email ein, um sofort benachrichtigt zu werden wenn der Kurs erscheint 🙂



Persönlich kenne ich zwei Trainer, die von Mary Wanless ausgebildet wurden. Das sind Elaine Butler und Verena Jennewein. Verena Jennewein kann ich jedem wärmstens empfehlen, sie kommt regelmäßig zu uns.

Ohne Verenas Hilfe würde ich sehr viel schlechter auf dem Pferd sitzen! Sie hilft mir zum Beispiel bei unserer Fee, nur mit dem Sitz das Pony dazu zu bringen, den Brustkorb anzuheben, es zu animieren, tatsächlich über den Rücken zu gehen und sich an die Hand heranzudehnen, statt sich hinter dem Gebiss zu verkriechen.

Ich habe gelernt, den Werkzeugkasten: Reitersitz effektiv einzusetzen!


So lernst du die feine und korrekte Reiterhilfen zu geben


Was ich übrigens sehr spannend finde: Chris Bartle spricht in seinem neuen großen Video die Core-Muscles an. Das sind die zentralen Muskeln im Oberkörperbereich. Wie wichtig diese und die Oberschenkel für den korrekten Sitz sind, wird mehrfach erwähnt.

Das lernst du bis ins kleinste Detail in der Mary-Wanless-Methode! Dieses Wissen sollten nicht nur Spitzen-Vielseitigkeitsreiter nutzen, sondern jeder Reiter. Lerne mit der Wanless-Methode, die richtigen Muskeln anzusteuern, zu entspannen und anzuspannen, sowie deine Sitzbeinhöcker effektiv einzusetzen.

Genau das macht es möglich, die Hilfengebung zu verfeinern und korrekt zu sitzen. Die gute Nachricht ist: Das kannst du lernen! Es gibt Lehrer, die es vermögen, genau das zu vermitteln, was Naturtalente automatisch richtig machen.

Der Balancesitz - Deinem Pferd zuliebe!

In Verena Jenneweins Online Kurs wird Schritt für Schritt der Balancesitz nach der Ride With Your Mind Methode von Mary Wanless erklärt. Verena zeigt euch in der Theorie wie in der Praxis Übungen die ihr selbständig Zuhause mit eurem Pferd, oder auch auf der Gymnastikmatte, nachmachen könnt. Damit ihr die Auswirkungen von dieser wundervollen Methode auf dem Partner Pferd, noch besser erkennen könnt, wird euch Verena Jennewein verschiedene Reiter/Pferd Paare vorstellen.

Der neue Videokurs mit Verena Jennewein zur Wanless-Methode ist bald verfügbar!

Wir suchen einige Tester für den Kurs. Trage hier deine Email ein, um sofort benachrichtigt zu werden wenn der Kurs erscheint 🙂

About the Author

Calm Horse Academy ist ein Herzensprojekt. Es geht hier nicht um schneller, höher oder weiter. Die Entschleunigung in der Ausbildung und das Verstehen des großen Ganzen liegt uns sehr am Herzen. Der Schwerpunkt unserer Akademie liegt nicht beim Reiten allein. Reitkunst ist viel mehr als das, es geht um Balance, Leichtigkeit, Takt und Gefühl...

  • katharina sagt:

    Hallo. Manche stimmen sind sehr leise und schlecht zu verstehen. Meistens von den Gast trainern. Sonst gut. Vielen Dank. LG

  • Carola sagt:

    Hallo 🤗 vielen Dank für diesen tollen Einblick in Deine Arbeit. Ich bin vor ein paar Monaten zufällig auf Mary gestoßen, da ich auf der Suche war, etwas nach Feldenkrais ins Reiten einzubauen. Liebe Grüße Carola

  • Astrid sagt:

    Vielen Dank für den sehr informativen, interessanten gut nachvollziehbaren Vortrag .

  • Carola sagt:

    Hab ich das richtig verstanden dass ich mich um rechts abzubiegen nach links Drehen muss Und anders herum?
    Ist das so, damit der innere sitzhöcker mehr belastet wird?
    Lg Carola

    • In dieser Methode musst du dir vorstellen, das dein Oberkörper verbunden mit dem Becken ist, das heißt, wenn dein linkes Sitzbein nach vorne geht, geht auch deine linke Schulter nach vor. Dies sieht man aber kaum. Ist ja vielleicht nur 1 oder 2 Zentimeter, obwohl es sich oft nach mehr anfühlt. LG Verena

  • Silke sagt:

    Hallo Verena,

    ich bin etwas irritiert über den Hinweis zu Dr. Thomas Ritter. Meines Wissens propagiert er das Wenden mit dem Bauchnabel in die gewünschte Richtung. Wenn gleichzeitig das Becken der inneren Seite vor geht, kann das doch nur im Drehsitz geschehen, oder?

    Viele Grüße,
    Silke

    • Hallo Silke.
      Ich hatte Herrn Ritter es letzte Mal Live bei dem Feine Hilfen Symposium auf dem Hof von Anja Beran live gesehen. Dort waren sich alle 3 Vortragenden, inkl. Herr Dr. Ritter, einig, dass der Drehsitz die Reiter und Pferde zu viel irritiert. Das Ganze ändert sich zB. in einem Schulterherein, hier bringe ich auf der rechten Hand mein linkes Sitzbein und die Schulter auf 10 bis 11 Uhr (Uhrsystem) und mein rechtes Sitzbein und meine rechte Schluter bleiben gedanklich auf 15 Uhr (ist anatomisch nicht ganz machbar, aber die Vorstellung hilft sich zu stabileren). LG Verena

      • Silke sagt:

        Hallo Verena,
        den von Dir vorgestellte Ansatz zur Verbesserung des Sitzes finde ich prima. Wenn man nicht optimal sitzt, kann es sein, dass man nicht locker sitzt und Vieles nicht erspürt. Bei diesem Ansatz ist das sicher gut einzuüben.
        Generell ist das aber, wie du schon im Interview betont hast nicht das neue Rad, das erfunden wurde, sondern hilft bei der Vermittlung. Ich bin richtig froh, dass du das sagst. Denn meiner Meinung nach ist die klassische Reitlehre nicht falsch oder veraltet. Ich bin davon überzeugt, das bei allen verschiedenen Ansätzen richtig schlechtes und richtig gutes Reiten gibt und das partnerschaftliche Verhältnis, die Freude an der gemeinsamen Bewegung und die Gesundheit von Pferd und Reiter im Fokus stehen.
        Einzig die Auffassung zum Drehsitz, die im Video und auch in dieser Diskussion Thema ist, lässt mich stutzen. Wer den Drehsitz locker richtig, das heißt locker mit der Bewegung des Pferdes durchführt, macht es nicht falsch. Verwirrend ist nur, und das mag auch Experten manchmal irritieren, ihn ohne die Bewegung, die stattfindet, zu erklären. Denn er ist nicht statisch. Ein super Lehrvideo gibt es dazu im Netz (ich weiß nicht, ob ich den Namen hier nennen darfsollte). Ich glaube intuitiv wird er von vielen Reitern korrekt angewendet.
        Aber diese Diskussion soll nicht davon ablenken, dass es absolut richtig ist, viele Wege zu suchen, den Reitersitz zu verbessern und so Reitern und Pferden das Reiten noch schöner zu gestalten.
        Also weiter so.
        Viele Grüße
        ( zufällig auch) Silke

  • >