Der Vortrag von Katja Schnabel

Video Teil 1 

Video Teil 2 

Online Kongress 2019

EINFACH EINE LEIDENSCHAFT

mit Wissen · Respekt · Vertrauen · Kommunikation · Führung

Seit meiner Kindheit gehört den Pferden meine ganze Leidenschaft.

Mein persönliches Ziel ist es, mit jeder meiner Behandlungen und mit jeder meiner einzelnen Trainingsstunden, das Pferd-Mensch-Paar zu unterstützen und dort abzuholen, wo sie sich gerade befinden und sie dann im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu Bestleistungen zu bringen.

Fachverstand sowie Herz, Gefühl und Empathie für dieses großartige Wesen „Pferd“

Katja Schnabel bei der Calm Horse Academy

Katja Schnabel

About the Author

Calm Horse Academy ist ein Herzensprojekt. Es geht hier nicht um schneller, höher oder weiter. Die Entschleunigung in der Ausbildung und das Verstehen des großen Ganzen liegt uns sehr am Herzen. Der Schwerpunkt unserer Akademie liegt nicht beim Reiten allein. Reitkunst ist viel mehr als das, es geht um Balance, Leichtigkeit, Takt und Gefühl...

  • Marianne sagt:

    Hallo Katja!
    Danke für den inspirierenden Vortrag.
    Eine Frage habe ich noch: Wenn ich mit Marlin zu Fuß immer weiter raus gehe, merke ich, wie er ein bisschen spannig wird und nicht grast, sondern kuckt. Sonst macht er nichts. Nun hat er früher damit beeindruckt, dass er steigt und sich in jeder Situation losreißen kann. Das hat er zwar ewig nicht mehr gemacht, aber ich weiß in meinem Kopf, dass er das kann und bin deshalb auch nicht wirklich ruhig. Hast Du eine Idee für mich? Einen idiotensicheren Hinweis vielleicht, wann es noch sicher ist und wann nicht mehr?

    • Marianne sagt:

      Es hat funktioniert.
      Beim ersten Mal: Pferd total verspannt und ungehalten. Habe es Volten um mich herum machen lassen. War froh, wieder zurück zu sein.
      Beim zweiten Mal: Habe Äpfel am Ziel hingelegt. Die hat er vor lauter Stress nicht gefunden. Biss 2x vom Gras ab. Ich habe ihn aber auf dem Weg nach Hause nicht mehr Gras fressen lassen, worüber er sehr ungehalten war.
      Drittes Mal: Mache mir auf dem Weg Gedanken. Doch lieber Handschuhe anziehen. Habe ich das Seil richtig, falls er sich losreißt, u.s.w.?
      Plötzlich stelle ich fest, dass ein komplett entspanntes Pferd hinter mir her trottet. Wir sind noch weiter gegangen als unser Ziel war. Er frisst Gras. Bei einem Geräusch horcht er kurz auf, frisst wieder Gras. Der wäre mit mir überall hin gegangen. War mutiger als ich…;-)

  • Resi sagt:

    Der Waldtipp ist zwar sehr gut, Ich kann mir aber leider nicht vorstellen, dass die Förster das so toll finden. Fragst du dann vorher beim zuständigen Förster?

  • Milena Rauer sagt:

    Vielen Lieben Dank für diesen tollen Beitrag 😊 für mich der Beste. Ich konnte ganz viel mitnehmen und werde auch mal aufhören so viel zu quatschen. Man redet sich ab und an ein, dass es einen beruhigt trotz dass mir schon aufgefallen ist, dass meiner bei wenig Gequatsche viel entspannter ist 😅

  • Manuela sagt:

    Der Tipp mit emotionslos zu loben / tadeln ist prima. Ich habe gemerkt, je mehr ich ihren Unarten Beachtung geschenkt habe, sei es in Form von Nein Nein Nein ( beißen wollen, scharren…) oder mit den Händen eine klatschen, laut werden… Je stressiger / gestresster wurde ich und dann wieder sie und es wurde nur schlimmer… Sie kommt auch heute noch mit den Zähnen rum ( Zähne sind gecheckt 😉👍alles gut) , wenn man sie trensen will, jeder denkt 😱 und ich ignoriere es, bzw rede emotionslos auf die ein, sie soll aufhören und es klappt immer schneller.

  • Marion sagt:

    Hallo, dieses Video hat mir auch am besten gefallen, viele konkrete Tipps, vielen Dank! Lg

  • >